Winter 2015

Die Tage werden kürzer, die Abende länger. Die kurzen Hosen sind mittlerweile gut verstaut. Es ist die Zeit der Übergangsjacken. Draußen wird es kälter, drinnen gemütlicher. Die optimale Zeit für Entwickler bricht an. Mit einem warmen Tee, Kaffee und gemütlichem Blick in die kältere Landschaft kann die dunkle Jahreszeit kommen. Viel Zeit um etwas neues zu lernen, wie Programmieren zum Beispiel?

Ideen für Herbst und Winter

Ich bin seit jeher großer Fan von Herbst und Winter. Beim Anblick von Schnee werde ich heute noch grundlos glücklich. Das mag auch an der Vorfreude liegen, die schon im Herbst beginnt. Wenn die Bäume bunte Blätter tragen und sie schließlich verlieren, ist es ein sicheres Zeichen für die anstehenden Wetterwechsel. Die gemütliche Jahreszeit beginnt. Es macht wieder viel mehr Spaß Zeit in der Wohnung zu verbringen. Die Zeit der Abende auf dem Balkon ist erst mal vorbei.

Es gibt eine Faustregel die besagt, dass Du Dich als Entwickler jedes Jahr mit einer neuen Technologie auseinander setzen sollst. Mittlerweile ist das nicht mehr nur auf eine Sprache anzuwenden. Es gibt derart komplexe Frameworks und Bibliotheken, mit denen Du Dich gut und gerne auch mehrere Jahre befassen kannst. Das beste Beispiel sind das Cocoa- und CocoaTouch Framework aus der Mac OS X bzw. iOS-Welt.

Mit gefällt der Gedanke im Frühjahr eine weitere Technologie zu beherrschen. Ich mache die neue Technologie zu meinem Projekt. Den Winter über gibt es schließlich genug Gelegenheiten für Experimente, Zeit zum Lesen und auch für das ein oder andere Videotraining. Dieses Jahr werde ich mich nebenher mit Magento2 befassen. Weißt Du schon, was Du diesen Winter machst?

Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung

Neben den rein technischen Aspekten ist die Persönlichkeitsentwicklung ein Thema, dass mir sehr am Herzen liegt. Es gibt wirklich unglaublich viele Bücher, die extrem spannende Erkenntnisse über unser eigenes Verhalten und unsere Denkmuster bereithalten. Du musst Dich nur damit befassen, sie lesen und das Wissen anwenden. Was gibt es schöneres als in Herbst und Winter wieder mit dem regelmäßigen Lesen zu beginnen? Insgesamt habe ich drei Empfehlungen, die Dich in Deinem gesamten Dasein weiterbringen, auch ganz ohne Computer.

The Power of Habit

Unglaublich beeindruckt hat mich letztes Jahr The Power of Habit (deutsche Übersetzung hier: Die Macht der Gewohnheit). Das Buch handelt von unseren Gewohnheiten und zeigt wie sehr sie unseren Alltag bestimmen. Wir können mit wenig Aufwand zum „Superhuman“ werden, wenn wir nur auf die richtigen Gewohnheiten achten. Egal ob gesundere Ernährung, mehr Sport, regelmäßig lesen, mit dem Rauchen aufhören oder Programmieren lernen. Alles lässt sich über die reine Gewohnheit steuern. Dieses Buch macht dies unglaublich deutlich.

Get some Headspace

Andy Puddicombe ist eine faszinierende Persönlichkeit. Er hat viele Jahre in verschiedenen buddhistischen Klostern gelebt und deren Meditationen erlernt. Diese sehr traditionellen Techniken hat er auf die westliche Welt umgemünzt und lehrt nun mit seiner Firma Headspace frei von spirituellen Klischees Meditation. Er bietet dafür eine App und einen kostenlosen Kurs über 10-Tage an. Den sollte jeder einmal probieren. Das Buch Get some headspace (deutsche Version: Mach mal Platz im Kopf) ist ein wunderbarer Einstieg in eben genau diese Achtsamkeit.

The Education of Millionaires

Genauso faszinierend ist The Education of Millionaries. Hier geht es um die Erkenntnis welche Fähigkeiten und Fertigkeiten heute wichtig sind, um wirtschaftlichen Erfolg zu erlangen. Es ist räumt mit dem Klischee auf, dass erfolgreiche Menschen studiert haben sollten. Insgesamt sollte dies nicht überbewertet werden. Ein Studium ist toll, ein wunderbarer Weg um viel zu lernen und auch um ein großes Netzwerk aufzubauen. Nur lernst Du dort eben nicht die Dinge, die Du in der heutigen Zeit brauchst um in der Praxis damit Geld zu verdienen. Ein super Buch, egal ob als Schüler, Student, Absolvent oder Quereinsteiger.

Mit codingtutor.de durch die kalte Jahreszeit

Mein großes Ziel ist es Dir über codingtutor.de die Software-Entwicklung näher zu bringen. Es gibt zum Beispiel den 7-tägigen Grundkurs, bei dem Du als Anfänger Erfahrungen sammeln kannst. Das Swift Tutorial und das Git-Training sind zwei weitere kostenlose Angebote. Diesen Bereich werde ich noch weiter ausbauen. Dabei möchte ich gar nicht nur das reine Faktenwissen weitergeben. Das bekommst Du an vielen Stellen. Mir ist es besonders wichtig die Leidenschaft für das Programmieren zu vermitteln. Seit mehr als 15 Jahren brenne ich regelrecht für die Programmierung. Und genau dieser Funke soll auf Dich überspringen. Das kann bei den niedrigen Temperaturen ja auch nicht schaden, oder? 😉

HTML, CSS und JavaScript Grundlagen?

Vielleicht bis Du noch ganz neu dabei und hast gerade den Grundkurs absolviert? Der nächste Schritt für Dich könnte der Kurs Web für Einsteiger sein. In Deiner Laufbahn werden Dir diese drei Technologien immer wieder begegnen: HTML für die Strukturierung von Webseiten, Cascading Stylesheet (CSS) zur Gestaltung und JavaScript um sie interaktiv zu machen. Der Kurs richtet sich an Einsteiger. Mit nur 9 Euro für etwa 9 Stunden Inhalt ein unschlagbares Angebot.

Programmieren lernen? Java!

Wenn Du Programmieren lernen möchtest suchst Du vielleicht noch nach der ersten Sprache. Das ist ein häufiges Problem. Meine pauschale Antwort ist gerne: Du solltest Java lernen. Es ist die optimale Sprache, wenn Du es wirklich erst meinst. Du musst Dich mit strenger Objektorientierung befassen, lernst viele wichtige Grundlagen und kannst trotzdem den drei größten Plattformen (Windows, Mac OS X, Linux) damit arbeiten. Wenn Du in diesem Herbst Programmieren lernen möchtest, empfehle ich Dir meinen Training Java8 für Einsteiger – von den Grundlagen bis zur GUI.

iPhone und iPad Apps mit Swift

Für die kalte Jahreszeit kann ich zwei wirklich heiße Themen empfehlen! Nach wie vor bin ich mehr als begeistert von iOS-Entwicklung mit Swift. Wenn Du für iOS oder Mac OS X Software entwickeln möchtest, solltest Du unbedingt auf den Zug aufspringen. Es ist nicht nur irgendeine neue Sprache. Es gibt wirklich unglaublich viele kleine Verbesserungen, bei denen die Liebe zum Detail deutlich wird. Apple hat wirklich gute Arbeit geleistet und die Syntax stark vereinfacht. Gerade das hat mich zunächst skeptisch gemacht. Jetzt möchte ich viele Sachen nicht mehr missen. Als Einstieg empfehle ich Dir unbedingt meinen Kurs iOS9 mit Swift2, am Beispiel von 15 Apps. Schon über 1034 Studenten sind eingeschrieben und die Meinung quer durch die Bank sehr positiv.

Android Apps mit Java

Ebenfalls ein heißes Eisen ist App-Entwicklung für Android Marshmallow! Die spannendste Verwendung für Dein Java-Wissen ist derzeit mit Abstand Android. Nachdem das Android Studio mittlerweile endgültig Eclipse und die Android Development Tools (ADT) abgelöst haben, macht die Entwicklung noch viel mehr Spaß. Auch der Emulator arbeitet deutlich besser als dies früher der Fall war. Wenn Du bereits erste Erfahrungen in der Software-Entwicklung hast, aber kein Mac zur Verfügung steht, ist Android eine weitere Empfehlung für die Wintertage! Ein möglicher Einstieg ist mein Training Android 6.0 Marshmallow am Beispiel von praxisnahen Apps.

Ein Ausblick auf kommende Inhalte

Ich arbeite natürlich weiter voll in Deinem Interesse und möchte mein Angebot auf codingtutor.de deutlich erweitern. Ich bin mittlerweile selbstständig und kann mich nun viel stärker auf mein großes Ziel konzentrieren. Deshalb werden auch weitere Inhalte und vielleicht sogar noch neue Formate kommen.

Ich bin aktuell noch in der Planung und nicht zu 100% sicher. Ich spiele aber mit dem Gedanken einen Podcast zu veröffentlichen. Außerdem möchte ich ergänzende eBooks anbieten. Mein größtes Anliegen ist eine eigene Akademie für Einsteiger. Als Autodidakt lernen konnte ich persönlich immer gut. Die großten Sprünge habe ich aber immer gemacht, wenn ich nicht nur selbst gelernt habe. In nahezu allen Bereichen meines Lebens hat mich die Arbeit mit Mentoren weitergebracht, auch wenn dies häufig einfach Leute mit mehr Erfahrung waren.

Beim Laufen wäre ich nie so schnell zum Marathon-Finisher geworden, wenn nicht mein Vater und mein Onkel zusammengerechnet über 35 Mal einen Marathon gelaufen wären. Und bei der Programmierung? Habe ich danken Dozenten mit gezielten Hinweise und Verbesserungen Quantensprünge gemacht.

Jetzt Du!

Ich würde mich freuen, wenn Du uns Deine Pläne für Herbst und Winter mit uns teilst. Immerhin kann das Dein eigenes Engagement noch vertiefen. Außerdem ist es mit Sicherheit Inspiration für alle anderen! Kommentiere einfach diesen Beitrag.

Foto: Snow covered cottages by Kosala Bandara, used under CC BY / Original used as background

Kommentare (2)

  • Kim Peter

    2 Jahren ago

    Hallo Jan,

    super Artikel!

    Auf jeden Fall werde ich mir dein Git Training mal ansehen. Mit Versionsverwaltungen habe ich mich bisher leider noch nicht beschäftigt..

    Einige Bücher stehen auch auf dem Plan, unter anderem „Weniger schlecht programmieren“ und „Mit dem Elefant durch die Wand“. Deine Empfehlung „The Power of Habbit“ hört sich auch sehr interessant an. Das Buch The Education of Millionaires habe ich bereits gelesen und ebenfalls gefallen daran gefunden.

    Ansonsten arbeite ich gerade sehr intensiv daran in die Tiefen von JavaScript vorzudringen. Mein Ziel ist es im Frühjahr soweit zu sein, um mit dem Framework „Angular js“ Single Page Applications erstellen zu können.

    Viele Grüße
    Kim

    • Jan Brinkmann

      2 Jahren ago

      Hey, vielen Dank für die Rückmeldung! AngularJS ist wirklich spannend! Es gibt dazu auch viel Material. In jedem Fall viel Spaß und viel Erfolg 🙂

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published.