Jede Berufsgruppe hat ihren eigenen „Slang“. Gerade in der IT… überall Buzzwords. Aber es gibt auch Dinge, die ein Freelancer nicht sagen würde.

Hier meine Favoriten:

TGIF – Thank god it’s Friday

Wenn Du selbstständig bist, weißt Du oft gar nicht was für ein Wochentag ist. Sich die ganze Woche auf das Wochenende zu freuen entfällt. Jeder Tag ist genial.

Morgen ist wieder Montag

Es gibt überall Montagsnörgler (die gleichen Kandidaten für TGIF). Einfach nur ein Zeichen, dass sie ihren Job nicht mögen. Statt was zu ändern lieber beschweren. Ist einfacher…

Yeah, langes Wochenende!

Im Endeffekt das gleiche wie jeder andere Tag auch. Nur… man kann am Feiertag leider nicht einkaufen. 😮

Ich hasse meinen Wecker…

Wenn Du an Deiner Existenz arbeitest und etwas aufbaust, ist aufstehen genial. Die meisten Unternehmer die ich kenne, stehen sogar um 6 Uhr oder früher auf.

Meine Morgenroutine beginnt auch um ca. 6 Uhr, mit Meditieren, lesen & Co. Andere fangen noch früher an. Freiwillig.

Endlich Urlaub!

Ok… in den Urlaub fahren ist natürlich genial. Vorfreude gibt es sicher. Wie es gemeint ist zählt aber.

Angestellte hangeln sich oft von Wochenende zu Wochenende, mit Vorfreude auf den nächsten Urlaub.

Das ist als Freelancer anders. Toll? Auf jeden Fall! Wenn Du aber eh von überall arbeiten kannst? Ist es keine echte Befreiung mehr.

Ich hasse meinen Chef…

Ok… es gibt sicher Menschen die sich nicht mögen. Aber Du bist Dein eigener Chef. Dir passt etwas nicht? Dann kannst DU jederzeit etwas ändern.

Es gibt keine Fremdbestimmung. Dir gefällt ein Kunde nicht? Dann kündige ihm.

Nicht andere verantwortlich machen. Verantwortung übernehmen.

Ich habe keinen Urlaub bekommen…

Weil mein Kollege schneller war? Auch das Problem hast Du als Selbstständiger einfach nicht. Du kannst sicher nicht ständig frei machen. Im Gegenteil. Du arbeitest gerade am Anfang sogar viel mehr als Angestellte.

Aber… Du wirst nie wieder auf die Jagd nach Brückentagen & Co. gehen 😉

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published.